logo2

  • Willkommen bei den Paritätischen Freiwilligendiensten
    Willkommen bei den Paritätischen Freiwilligendiensten

    Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst in Schleswig-Holstein

  • Unterwegs im FSJ und BFD
    Unterwegs im FSJ und BFD

    Entdecke Schleswig-Holstein - während der Bildungstage im Freiwilligendienst!

  • Das Jahr Deines Lebens !
    Das Jahr Deines Lebens !

    Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst in Schleswig-Holstein

  • Engagement für Andere - ein Gewinn für Dich!
    Engagement für Andere - ein Gewinn für Dich!

    Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst in Schleswig-Holstein

Fragen & Antworten

Ihre Fragen sind wichtig! Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier.

 

Gibt es wirklich keine Altersbeschränkung?

Nein. Der Bundesfreiwilligendienst 27plus steht Ihnen ab Ihrem 27. Geburtstag solange offen, wie Sie sich engagieren wollen. Ihre Lebenserfahrung, Motivation und Ihr Herzblut wird von den Menschen mit denen Sie arbeiten sehr geschätzt!

 

Ich habe schon einmal einen Freiwilligendienst gemacht. Darf ich nochmal?

Wenn Sie bereits einen BFD 27plus absolviert haben, dürfen Sie diesen alle 5 Jahre wiederholen.

Haben Sie einen Dienst, wie FSJ, FÖJ oder ähnliches gemacht, dürfen Sie ebenfalls nach 5 Jahren und nach Erreichen des 27. Lebensjahr einen BFD 27plus absolvieren.

 

Ich habe etwas über einen Unterkunftszuschuss gelesen. Bedeutet dies, dass ich in der Einsatzstelle wohnen muss?

Nachdem mit der Wehrpflicht auch der Zivildienst ausgesetzt wurde, haben einige Einsatzstellen in der Tat noch Wohnraum, den sie Freiwilligen zur Verfügung stellen. Sollte hier ein Interesse bestehen, fragen Sie direkt dort nach. Allen Anderen sei gesagt, dass Sie natürlich nicht in der Einsatzstelle wohnen, sondern der Unterkunftszuschuss nur ein Bestandteil Ihrer Zuwendung ist.

 

Was hat es mit den Bildungstagen auf sich?

Der Bundesfreiwilligendienst ruht auf zwei Säulen:

Ihrem praktischen Einsatz in Ihrer Einrichtung und den Anspruch auf Bildung, den auch die Freiwilligen unter 27 Jahren haben. Diese Säulen sind vom Gesetzgeber verbindlich vorgesehen und ein Merkmal für diese Dienstart. Dies bedeutet für Sie ganz praktisch:

Pro Monat BFD 27plus müssen Sie einen Bildungstag (in der Regel 12 Bildungstage pro Jahr) absolvieren. Für diese Bildungstage muss Ihre Einsatzstelle Sie freistellen und auch die Fahrtkosten übernehmen.

Sie bekommen zum Dienstbeginn eine Übersicht mit Ihren Terminen und Themen. Rechtzeitig vor dem Bildungstag bekommen Sie eine schriftliche Einladung mit allen wichtigen Informationen. Meist finden diese Bildungstage in den Räumen des Paritätischen in Kiel statt.

 

Muss ich an diesen Bildungstagen teilnehmen?

Ja. Diese sind verbindlich vom Gesetzgeber vorgegeben.

 

Ich habe familiäre Verpflichtungen und kann nicht mehrere Tage von Daheim fernbleiben….

Unser Bildungsprogramm nimmt hier Rücksicht auf Sie, denn wir wollen allen Interessierten die Möglichkeit an der Teilnahme am BFD 27plus geben.

Sie nehmen an Tagesseminaren teil und können somit auch weiter für Ihre Familie da sein. Sie haben aber auch die Möglichkeit an einem 2-Tagesseminar oder an unserer 5-tägigen Fachtagung teil zu nehmen.

Dies besprechen Sie persönlich, nach Erhalt Ihres Bildungsprogramms mit Ihrer dort genannten Ansprechpartnerin.

 

Was ist, wenn ich mal einen Termin habe und nicht zum Bildungstag kommen kann?

Es besteht immer die Möglichkeit in einem persönlichen Gespräch mit Ihrer Ansprechpartnerin Ihre Termin passend zu koordinieren.

 

Ich beziehe eine Rente/Pension oder andere Leistungen. Kann ich dann auch einen BFD 27plus machen?

Grundsätzlich ja. Wir empfehlen jedoch, vor Antritt eines BFD 27plus mit der leistungsgebenden Behörde ins Gespräch zu gehen, um evtl. Formalien oder Verdienstspannen zu erfragen.

 

Ich bekomme ALG 1. Kann ich dann auch einen BFD 27plus absolvieren?

Leider nein, wenn Sie Leistungen von der Agentur für Arbeit beziehen.

 

Ich möchte starten! Was muss ich tun?

Schauen Sie in die Rubrik „Bewerben. Informieren Sie sich in unserer Stellensuche und nehmen Sie dann Kontakt zu der Einsatzstelle Ihrer Wahl auf.

Wir empfehlen, bei gegenseitigem Interesse einen Schnuppertag zu vereinbaren.

Sind Sie sich dann mit der Einsatzstelle einig, wird diese sich um die Formalitäten kümmern.

 

Und was macht nun die Paritätischen Freiwilligendienste?

Wir kümmern uns für die Einsatzstellen um die Formalien, wie Vertragserstellung und Kontakt zu den Ämtern.

 

Erfahren Sie mehr:

Navigation

gefördert durch:

logo ministerium1

gefördert durch:

logo ministerium bund

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) in Schleswig-Holstein werden gefördert durch das BMFSFJ und das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung in SH.